www.rc-flieger.net - Alles für RC-Flieger!!

Herzlich willkommen auf rc-flieger.net

Menu

V22 - Osprey | CopterX | Eurofighter (TV) | Nurflügler - Knurrri | Flugboot - Do Wal | Bf 109 | K2 Doppeldecker EPP | Parkfly 100 - Depron | Koax: Bell Jet Ranger | Quadrokopter - X-Ufo | Kopter II | Fox | FW 190 | Depron Warbirds | DLG - Libelle | Alula | Kopter V mit APM2.6 | Quadrocopter |







Suche



CopterX

CopterX 450er Heli (baugleich T-Rex 450)

Bau - Einstellung - Flug - Fehlersuche - FAQ

> Link zu den Einstellungs Tipps und Tricks für den CopterX

Nachdem ich mit dem Bell Jet Ranger Koax von Graupner gut zurechtkomme, ist es an der Zeit. Ich brauch was härteres, der alte kickt nicht mehr :) - es wurde nach einiger Recherche der CopterX bestellt. Es ist ein handlicher 450er Heli, er bietet guten ERsatzteilsupport, ist günstig und hat eine riesige community, da er baugleich ich zum T-Rex von Align.

Ich möchte hier einige meiner Erfahrungen schildern, da ich im Netz auf einige Angfängerfragen nur schwer Antworten finden konnte, möchte ich sie hier zusammentragen. Also eine Seite für alle, die wie ich in ein Heliprojekt starten, ohne auf Erfahrung von beispielsweise Kollegen, die einem alles zeigen zurückgreifen zu können.

Der Bau

Beim Bau ist eine immer wieder auftretende Frage, wie die Gestänge der Taumelscheibe eingestellt sein müssen. Man kann das entweder in der Anleitung vom CopterX nachlesen, oder auch mal gucken, was Align für den T-Rex 450 empfiehlt - die Daten unterscheiden sich! Die Abmessungen sind der Länge nach soritert, die Zugehörigkeit ergibt sich. Meine Feststellung ist, dass eine halbe Drehung des Kugelgelenktopfes die länge um 0,21mm ändert.

 

CopterX Align Meine Einstellung
20mm 20mm 19,90 / 19,89
23 23,5 23,49 / 23,5
42 42 42,03 / 42,02
31,5 31,3 29,7 / 32,7
40,5 40,3 40,3
45 45 44,8

 

Einstellung

Die Einstellungen ergeben sich hieraus: Link

 

Tipps, um den Copter ruhig schweben zu lassen:

- Sauber eingesteller Heli! Alles spielfrei und leichtgängig!
- ausreichend hohe Rotorkopfdrehzahl (2600-2800 U/min)
- gut eingestellter Blattspurlauf
- Gewichte außen an die Paddelstange
- 20% Expo auf Nick und Roll
- statt draußen besser in einer Halle (oder großem(!) Keller) fliegen. Achtung: weit weg von Wänden und der Decke! Nie in der Wohnung!
- Mindestflughöhe 1,5 - 2m (kein Groundeffekt)
- hochwertige Rotorblätter verwenden (z.B. Align Holz oder Carbon, vorsicht bei chinesischen "Massenweise-und-billig"-Angeboten.
- großer Akku (2500er bis 3200er) -> Erhöhung des Abfluggewichts, Heli fliegt wie ein Schulbus smile
- Pitch -3° bis +10°
- evtl. größere Rotorblätter montieren (335er Hölzer von Align)
- Trainingsgestell möglichst nicht verwenden! Vibrationen!

 

Fernbedienung

Ich verwende die Spektrum Dx6i, sie ist für mein Dafürhalten die beste 2,4 GHz Anlage auf dem Markt, was das Preis/Leistungsverhältnis angeht. Für 450er Helis ist sie gut geeignet.

Die Frage ist: Wie wird sie für einen Anfänger am besten programmiert? Dies konnte ich mir - auch mit Hilfe von einschlägigen Foren - nicht eindeutig beantworten. Ich werde also mal verschiedene Vorschläge aufgreifen, testen und hier berichten, was für mich das Optimum darstellt.

Ich verwende derzeit einen einfachen Hongkong-Steller 30A (Turborix), der lag noch in der Bastelkiste, ich liebäugle aber schon mit einem Scorpion Commander 4S 55A - mit 55 Euro allerdings recht wertvoll (Mehr als meine komplette Heli-Mechanik aus Thailand :)

Auch der Anschluss der Servos an den AR6200er Empfänger, die Programmierung (Reverse + Expo) der Servos erfordert etwas Überlegung und Ausprobieren. Ich werde hier in Kürze mal meine Einstellungen demonstrieren, wahrscheinlich ist ein kurzes Video dafür am besten geeinget...

[...das Video gibt es hier!]

Flug

Nach dem Zusammenbau ist die Neugierde groß, ob das Teil fliegt. Spurlauf stimmt noch nicht ganz, Kabel sind noch nicht richtig abgelängt, aber diese Arbeiten machen Spaß, wenn man weiß, dass das Teil grundsätzlich funktioniert. Also auf in den Keller zu den ersten zaghaften Hüpfern. Soviel kann ich jetzt sagen: Er hüpft! (Längste Zeit zwischen Hochhüpfen und wieder runterfallen bisher 15 Sekunden. Ist noch alles heile!)

Tipp für den Erstflug: Es gibt teure Landehilfen, auch Trainingsgestelle genannt. Einfacher (und meines Erachtens besser) sind zwei einfache 100 cm Karbonstäbe 3mm aus dem Drachenladen, im Kreuz mit Kabelbinder verbunden und mit Gummibändern an den Kufen befestigt.

Nun kann man vorsichtig Gas geben (bei 0° Pitch) und dann Pitch langsam erhöhen. Der Heli fängt an zu schwimmen und driftet über den Boden. Jetzt ist es Zeit zum Trimmen, denn bevor der Heli abhebt, darf er nicht mehr driften. Das sollte also vorher entweder durch genaues Aufbauen und Ablängen der Gestänge, oder schlimmstenfalls durch Variation der Trimmhebel an der FS kompensiert werden.

Drehen umd die Hochachse durch Pitchänderung des Heckrotors kompensieren. Driften über den Boden mit der TS kompensieren: Man sieht dies sehr gut, wenn man die Enden der Karbonstäbe betrachtet. Steht z.B. der Stab hinten rechts hoch, also höher als vorne links, sollte man die Servos der Taumelscheibe etwas nach hinten rechts trimmen.

Dies macht man so lange in beiden Achsen (Nick und Roll), bis alle Karbonstäbe den gleichen Abstand vom Boden haben, d.h. nicht druchbiegen und parallel zum Boden stehen.

 

Es ist an der Zeit für den ersten Schwebeflugversuch...

 

 

 

 

FAQ

Wie groß sollte der Abstand zwischen dem montieren Motor und dem Hauptritzel sein?

Laut Anleitung 1/10mm - was sehr schwer zu messen ist. Besser ist es ihn mit leichtem Druck an das Hauptritzel zu drücken und anzuziehen. Beim Drehen des Hauptritzels mit der Hand sollte ein minimales Wackeln möglich sein, gerade eben spürbar. Dann stimmt der Abstand. Keinesfalls sollte es völlig spielfrei sein.



Das Hauptritzel läuft unrund, es eiert 2mm rauf und runter. Ist das schlimm?

Nein, das ist eher die Regel, dass es nicht rund läuft. Bis etwa 2mm ist es nocht OK, mehr sollte man vermeiden, dann eher mal das Hauptzahnrad ausbauen und richten/ersetzen bzw. gerade auf der Hauptrotorwelle montieren.