www.rc-flieger.net - Alles für RC-Flieger!!

Herzlich willkommen auf rc-flieger.net

Menu

V22 - Osprey | V22 - Bau des Prototyps | V22 - Bau des Prototyps 2 | CopterX | Eurofighter (TV) | Nurflügler - Knurrri | Flugboot - Do Wal | Bf 109 | K2 Doppeldecker EPP | Parkfly 100 - Depron | Koax: Bell Jet Ranger | Quadrokopter - X-Ufo | Kopter II | Fox | FW 190 | Depron Warbirds | DLG - Libelle | Alula | Kopter V mit APM2.6 | Quadrocopter |







Suche



V22 - Osprey

Entwicklung und Bau einer RC V22 - Osprey

Ein sehr beeindruckenden Flugzeug ist die V22 "Osprey" - halb Flugzeug, halb Hubschrauber. Das Original wird vom amerikanischen Militär, aber auch vom Katastrophenschutz eingesetzt. Mit der Fähigkeit für Senkrechtstarts entfällt der Bedarf an Start- und Landebahnen. Gleichzeitig erreicht die V22 im Flugzeugmodus eine Geschwindigkeit weit über der von modernen Hubschraubern.
Hinzu kommt die hohe Nutzlast, die dieses Flugzeug verträgt. Kurz gesagt: Eine beeindruckende Maschine - die wir als funktionsfähiges Modell nachbauen wollen.
Basis wird ein Depron-Rumpf werden mit etwa 70cm Länge und 60cm Spannweite, angetrieben von zwei Brushlessmotoren, Lageregelung über mindestens 2 Gyros.
Ziel ist es, das ganze kostengünstig, einfach und leicht nachbaubar zu gestalten. Derzeit sind 3 Prototypen in Arbeit.

Die V22 stellt große Anforderungen an die Technik, um eine stabile Fluglage zu gewährleisten. Das schwierigste jedoch, das man in einem Modell sowohl einen Heli, als auch ein Flächenflugzeug unterbringen muss, und zwar hinsichtlich Leistung, Steuerung, Flugeigenschaften.

Wir verfolgen zwei unterschiedliche Ansätze: Von den drei Prototypen, die derzeit entwickelt werden, sollen zwei verstärkt den Helimodus beherrschen, während der dritte Prototyp als Flächenflieger entworfen wird. Aus den gesammelten Erfahrungen wollen wir Schritt für Schritt eine "echte" V22 erzeugen - durch Zusammenführung der beiden Modelltypen.

V22 im Flugzeugmodus V22 im Helimodus

 

Zunächt soll der Schwerpunkt auf dem Helimodus liegen, der sicherlich schwieriger zu bewerkstelligen ist. Dabei verfolgen wir folgenden Ansatz:

  • Zwei gegenläufige Propeller an unabhängig voneinander schwenkbaren Motorgondeln.
  • Die Motorgondeln können von der Senkrechten aus gesehen im Bereich von -90° bis +10° geschwenkt werden.
  • Steuerung des Modells im Schwebeflug:
    • Nicken: synchrones Vor- oder Zurückschwenken der Motorgondeln
    • Gieren: gegenläufiges gegeneinander Schwenken der Motorgondeln
    • Rollen: Änderung der Motordrehzahl
  • Die Stabilisierung im (Schwebe-)Flug übernehmen 2 Gyroscope (Drehratenmesser)
    • Gyro 1: Stabilisierung um die Nick-Achse
    • Gyro 2: Stabilisierung um die Roll-Achse
  • Zur Fluglagestabilisierung wird ein Mikrocontroller (AtMega8) verwendet, der die Signale der Gyros auswertet, die Empfänger Signale abgleicht und alles an die Servos weitergibt.
  • Die Regler wollen wir modifizieren, damit die Sollwertvorgabe nicht im 50 Hz Takt, sondern mit 500 Hz erfolgen kann. Somit ist eine schnelle Regelung möglich.

Bis jetzt ist der Bau noch in den Vorstufen, sobald es neue Ergebnisse gibt, wird hier berichtet!

Es geht hier weiter: V22 Baubericht - weiterlesen!